Blog

Aktuelles rund um RS Media

Hellenhahn-Schellenberg. Am 27. Februar, um 21.05 Uhr ereignete sich auf der B255 zwischen Höhn und Hellenhahn-Schellenberg ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Der 22-jährige Fahrer eines Personenkraftwagens befuhr die oben genannte Strecke in Richtung Hellenhahn-Schellenberg, als er in Folge einer plötzlichen körperlichen Beeinträchtigung, nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort kam der total beschädigte PKW zum Stillstand. Der Sachschaden beträgt circa 12.000 Euro.

Für die Rettung des eingeklemmten Fahrers, musste durch die Feuerwehr das Fahrzeugdach abgetrennt werden. Der Verkehr auf der B255 musste für kurze Zeit umgeleitet werden. Bei dem Unfall waren etwa 60 Feuerwehrkräfte von Höhn, Hellenhahn, Hahn-Neuhochstein im Einsatz.

http://www.ww-kurier.de/artikel/55598-verkehrsunfall-aufgrund-koerperlicher-beeintraechtigung

Montabaur 22. Oktober 2016. An dem beteiligten Kleinlieferwagen, einem Fiat Ducato, entstand hoher Sachschaden. Die 62- jährige Fahrzeugführerin war in der Gefällstrecke aus Richtung Koblenz kommend, vermutlich infolge unangepasster Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug setzte auf die Leitplanke auf und kippte zur Seite.

Fahrer und Beifahrerin wurden dadurch im Fahrzeug eingeklemmt und durch Kräfte der alarmierten Feuerwehr aus Montabaur aus dem völlig zerbeulten Kleintransporter geborgen. Weiter waren zwei Rettungswagen und zwei Notärzte im Einsatz.

Am Unfallfahrzeug und auch an der Leitplanke entstand hoher Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise darauf, dass das Unfallfahrzeug vermutlich überladen gewesen sein könnte. Die dahingehenden polizeilichen Ermittlungen dauern an, bis dahin ist der Unfallwagen sichergestellt.

http://www.ww-kurier.de/artikel/52273-lieferwagen-kam-von-fahrbahn-ab---zwei-verletzte

Ailertchen 22.09.2016. Der Rettungswagen hatte in Ailertchen einen Patienten, der sich den Fuß gebrochen hatte, abgeholt und war mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Langenhahn auf der B 255 unterwegs. Der Rettungswagen wollte auf der Strecke einen vorausfahrenden PKW überholen. Gerade in diesem Moment wollte der PKW nach links in einen Feldweg abbiegen.

Der PKW-Fahrer übersah und überhörte beim Abbiegen das Rettungsfahrzeug und rammte es. Durch den Zusammenstoß wurde der Rettungswagen über die Leitplanke katapultiert, flog rund 20 Meter durch die Luft und kam auf der tiefer liegenden Wiese auf der Seite zum Liegen. Neben dem Patienten befanden sich in dem Rettungswagen zwei Besatzungsmitglieder. Der Patient und ein Mitglied wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Rettungswagens wurde leichter verletzt. Der PKW-Fahrer blieb unverletzt.

An der Unfallstelle war unstrittig, dass der Rettungswagen mit Sondersignal unterwegs war. Der Sachschaden ist sehr hoch. Ein Gutachter wurde beauftragt den Unfallhergang zu rekonstruieren. Im Einsatz waren neben der Polizei, die Feuerwehren aus Ailertchen, Langenhahn und Westerburg. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, um eine der schwer verletzten Personen in die Klinik zu fliegen. Der Notarzt und weitere Rettungswagen waren ebenso vor Ort und brachten die beiden anderen Verletzten in Krankenhäuser.

Die Straßenmeisterei Rennerod sperrte die B 255 für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, sowie für die Unfallaufnahme für mehrere Stunden. Die Feuerwehr leuchte die Unfallstelle für den Gutachter aus.

http://www.ww-kurier.de/artikel/51448-pkw-fegt-rettungswagen-von-der-strasse---zwei-schwerverletzte